Startseite Projekte / Berichte

Projekte / Berichte


Sitemap Kontakt Impressum Datenschutz

Schüler für Essstörungen sensibilisiert

Was sind meine Stärken?“ Auch darauf geht das Theaterstück ein. (Foto: Simon Schneider)

Theaterstück startet in der Wilhelmschule

Thema Essstörung hat am Montag (30.09.2019) an der Wilhelmschule ganz groß im Stundenplan gestanden. Mit dem Theaterstück „Püppchen“ demonstrierten die Darsteller Monika Wieder und Miriam Umhauer als Lena und Shirin typische Verhaltensweisen von Essstörungen.

Während Shirin als Magersüchtige immer weiter abnehmen will, sich ständig zu dick fühlt und Schönheitsidealen nacheifert, bekommt Lena nicht genug Aufmerksamkeit ihrer Eltern und erkrankt an Bulimie. Nach dem Theater teilten sich die Schüler in die Klassen auf und setzten sich mit dem Stück in einer theaterpädagogischen Nachbereitung gemeinsam mit den Darstellern auseinander. Dabei kamen sie beispielsweise der Frage nach: "Was sind meine Stärken?" Auch über übliche Verhaltensmuster während der Pubertät diskutierten die Schüler mit Wieder und Umhauer.

Die beiden stärkten den Schülern das Selbstbewusstsein und gaben den Kindern zudem mit auf den Weg, dass man sich selbst nie für jemanden verändern sollte. "Püppchen" wird in den nächsten Wochen an mehreren Schulen in den Klassen fünf bis sieben im Landkreis gezeigt.

Die AOK startete gemeinsam mit dem Landkreis, dem Staatlichen Schulamt und dem Träger der Schulsozialarbeit diese Präventionsinitiative, um das Thema Essstörungen zu sensibilisieren.

Quelle: Gränzbote vom 04.10.2019

"Ciao" Hans-Peter Gökelmann Begrüßung der neuen Fünftklässler